Hauptmenü
Deutschland - Tourismus und Freizeit - Umland 70 km

Tagesausflugsziele von Heldrungen, Oldisleben, Oberheldrungen, Hauteroda, Bretleben, Reinsdorf und Gorsleben aus

HotelsVeranstaltungen40 km50 km60 km

Auf dieser Seite werden Tagestouren, Ausflugsmöglichkeiten und Unternehmungen für das etwas entfernte Umland von Heldrungen, Oldisleben, Oberheldrungen, Hauteroda, Bretleben, Reinsdorf und Gorsleben vorgestellt, einschließlich der touristischen Hauptattraktionen. Die Sehenswürdigkeiten und Tagesausflugsziele, die besonders für einen Sonntagsausflug oder Wochenendausflug geeignet sind, liegen in einer Entfernung von rund 50 bis 70 km um Heldrungen, Oldisleben, Oberheldrungen, Hauteroda, Bretleben, Reinsdorf und Gorsleben. Sie bieten bei einem Tagesausflug interessante Freizeit- und Abenteuermöglichkeiten und sind zum Teil auch mit dem Zug erreichbar.

Ebenso interessant sind sicher auch unsere Tipps für Städtereisen in Thüringen, die online buchbaren Führungen an den Tagesausflugszielen, die Urlaubsregionen in Thüringen und die vielen Gelegenheiten für echte Abenteuer.

Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Heldrungen, Oldisleben, Oberheldrungen, Hauteroda, Bretleben, Reinsdorf und Gorsleben:

Quedlinburg
Quedlinburg ist mit der romanischen Stiftskirche, dem Schloss, dem Renaissance-Rathaus sowie über 1200 Fachwerkhäusern Deutschlands größtes Flächendenkmal und Welterbestätte der UNESCO. Es gibt mehrere ursprünglich eigenständige historische Stadtteile, wie die Altstadt, die Neustadt, der Münzenberg und der als Wahrzeichen der Stadt geltende Schlossberg. Weil es so viel zu sehen gibt, empfehlen wir vor der Besichtigung der Stadt den Kauf eines Reiseführers.
Teufelsmauer
Nach alten Sagen von der Hand des Teufels geschaffen, führt eine 20 km lange, an eine Mauer erinnernde Felsenformation durch das nördliche Vorland des Harzes.
Stiftskirche Gernrode
Bereits im Jahr 961 wurde die in ottonischer Zeit erbaute Kirche erstmals erwähnt. Das einst zu einem Damenstift gehörende Bauwerk ist damit eine der ältesten noch erhaltenen Kirchen Deutschlands. Sie befindet sich in einem sehr guten Zustand und hat noch vollständig ihr im 10. Jahrhundert entstandenes Aussehen, mit Ausnahme eines Umbaus von 1130.
Schloss Ballenstedt
In Ballenstedt steht das wirklich schönste Schloss der Harzregion, das zudem zu den geschichtsträchtigsten Bauwerken in Sachsen-Anhalt gehört. Die Anlage, die auch das Wahrzeichen von Ballenstedt ist, wird von einem großen Schlosspark umgeben, der zum Projekt Gartenträume Sachsen-Anhalt gehört. Außerdem gibt es im Schloss und im Park mit dem Schlossmuseum, dem Filmmuseum und einer Kunstgalerie sogar mehrere Museen und Ausstellungen.
Schloss Roseburg
Wie ein verwunschenes Märchenschloss wirkt die an der Landstraße zwischen Ballenstedt und Gernrode stehende Anlage. Sie wurde 1908 als eine aus Schloss, Burg, Garten und Wasserspielen bestehende Fantasiewelt erbaut und mit zahlreichen Skulpturen und Kunstwerken ausgestattet, die zum Teil wirklich aus dem Mittelalter stammen.
Merseburg
Auch wenn viele Zeugnisse der mehr als 1.100-jährigen Geschichte der Stadt im 20. Jahrhundert verschwunden sind, besitzt Merseburg bedeutende Baudenkmäler, unter denen besonders der Dom und das Schloss herausragen.
Dom und Schloss in Merseburg
Mit dem in sich geschlossenen Komplex aus Dom und Schloss besitzt Merseburg ein Denkmalensemble von herausragender kulturgeschichtlicher Bedeutung. Berühmt sind der Domschatz, die Merseburger Zaubersprüche und die Merseburger Rabensage. Sie gehören zu einem riesigen Fundus wertvoller Kunstschätze und Kulturgüter, die im Dommuseum und im kulturhistorischen Museum des Schlosses gezeigt werden.
Saline Bad Kösen
Durch sein hölzernes Kunstgestänge, das die Wasserkraft auf einen Berg übertrug, und durch sein riesiges Gradierwerk stellt die Saline ein einmaliges technisches Denkmal dar.
Stadtmuseum im Romanischen Haus
In Bad Kösen steht eines der ältesten erhaltenen Häuser Deutschlands. Es beherbergt das Stadtmuseum und eine Ausstellung über Käthe Kruse, die in Bad Kösen ihre weltberühmten Puppen fertigte.
Landesschule Pforta
Die aus einem Zisterzienserkloster entstandene Schule bildet ein einmaliges architektonisches Ensemble. Als Knabenschule gehörte sie einst zu den bedeutendsten Bildungseinrichtungen Deutschlands.
Wasserburg Schkölen
Die Ruine einer mittelalterlichen Burg mit Zugbrücke kann in der Stadt Schkölen zusammen mit dem Burgmuseum besichtigt werden.
Jena
Eine sowohl historisch geprägte als auch sehr moderne Stadt in Thüringen mit einem Mix aus alten Baudenkmälern und extravaganten Geschäftshäusern. Wahrzeichen ist der Jentower, der auch als Uniturm und scherzhaft als Keksrolle bezeichnet wird.
Botanischer Garten in Jena
Eine große grüne Oase im Stadtzentrum von Jena, in der Goethe einst seine botanischen Studien betrieb.
Jenaer Planetarium
Das von der Firma Carl Zeiss Jena entwickelte älteste Planetarium der Welt.
Inspektorhaus im Botanischen Garten Jena
Goethegedenkstätte in einer im italienischen Landhausstil erbauten Villa, in der Goethe bei seinen Aufenthalten in Jena wohnte.
Stadtmuseum Jena: Alte Göhre
Ausstellungen zur Jenaer Geschichte und eine Sammlung von alter und moderner Kunst sowie ein Literaturmuseum im Romantikerhaus.
Optisches Museum Jena
Zahlreiche optische Geräte zeigen die Geschichte der Entwicklung der Optik vom Mittelalter bis zur Neuzeit.
Phyletisches Museum Jena
Eine Ausstellung über die stammesgeschichtliche Entwicklung der Organismen mit zahlreichen Beispielen.
Schott Museum Jena
Ausstellung von Produkten der Schottwerke in der ehemaligen Villa von Otto Schott, dem Gründer der Schott Glaswerke.
Schillers Gartenhaus in Jena
Schillergedenkstätte im ehemaligen Gartenhaus von Friedrich Schiller.
Ernst Haeckel Museum Jena
Das ehemalige Wohnhaus des bedeutenden Verfechters der Darwinschen Entwicklungslehre mit dem Nachlass Ernst Haeckels.
Oberschloss Kranichfeld
Ein Schloss der Renaissance auf den Grundmauern einer Burg aus dem 12. Jahrhundert. Außerdem kann noch die gegenüberliegende Niederburg von Kranichfeld besichtigt werden.
Freilichtmuseum Hohenfelden
In dem aus historischen Häusern errichteten Museumsdorf wird das ländliche Alltagsleben der letzten 300 Jahre gezeigt.
Schloss Molsdorf
Ein sehr gut erhaltenes Barock- und Rokokoschloss mit romantischem Landschaftspark vor den Toren Erfurts, das den Beinamen "Thüringer Versailles" trägt und in dem einst der preußische Diplomat Reichsgraf von Gotter ausschweifende Feste abhielt.
Museum der deutschen Versicherungswirtschaft
Museum der deutschen Versicherungswirtschaft in Gotha
In dem Museum befindet sich eine umfangreiche Sammlung von Dokumenten und Büchern, die einen Einblick in die Geschichte der Versicherungen geben, da in Gotha die beiden ersten überregional tätigen Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit im heutigen Deutschland gegründet wurden.
Bad Langensalza
Bad Langensalza gilt als die Stadt der Rosen und hat neben seiner gut erhaltenen historischen Innenstadt mehrere einmalige Garten- und Parkanlagen. Die unweit des Nationalparks Hainich liegende Stadt gehört zu den schönsten Kurstädten in Thüringen.
Japanischer Garten in Bad Langensalza
Meditative Atmosphäre zu allen vier Jahreszeiten im original japanisch gestalteten Garten in Bad Langensalza.
Friederikenschlösschen in Bad Langensalza
Die Rokokoresidenz mit romantischem Garten ist ein Glanzpunkt im Kurbereich von Bad Langensalza; wie auch der benachbarte Rosengarten.
Rosengarten in Bad Langensalza
Rund 500 Rosensorten wachsen auf einem nach 1990 zum Park umgestalteten ehemaligen Fabrikgelände.
Mühlhausen
Das Stadtzentrum der ehemaligen freien Reichstadt besteht aus einem der am besten erhaltenen historischen Altstädte in Thüringen.
Stadtmauer Mühlhausen
Ein begehbarer Wehrgang auf der sehr gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer von Mühlhausen.
Museum am Lindenbühl in Mühlhausen
Das Museum für Stadt- und Regionalgeschichte zeigt die historische Entwicklung der Stadt.
Barfüßerkirche am Mühlhäuser Kornmarkt
Die Kirche zeigt die Ereignisse des Deutschen Bauernkrieges, in dessen Mittelpunkt die Stadt durch das Wirken Thomas Müntzers stand.
Marienkirche Mühlhausen
Müntzergedenkstätte in der Marienkirche, der größten Kirche der Stadt.
Historisches Rathaus in Mühlhausen
In dem aus mehreren Gebäudeteilen bestehenden mittelalterlichen Rathaus können einige der historisch ausgestatteten Räume besichtigt werden.
Kloster Walkenried
Durch die romantisch aussehende Klosterruine hat das im 12. Jahrhundert durch den Zisterzienserorden gegründete Kloster ein beeindruckendes Aussehen. Einige Teile der gotischen Anlage sind noch erhalten. Hierzu gehört die ehemalige Klausur mit dem Kreuzgang. Dort informiert ein Museum über die Geschichte der Anlage.
Bodetal im Harz
Ein von Felsen eingefasstes, wildromantisches Tal, von dem aus die sagenumwobene Rosstrappe und der gegenüberliegende Hexentanzplatz mit einem Sessellift bzw. einer Seilbahn zu erreichen ist.
Hängeseilbrücke an der Rappodetalsperre
Für Ausflügler, die schwindelfrei sind, ist die 483 Meter lange Fußgängerhängebrücke bzw. Hängeseilbrücke an der Rappodetalsperre ein abenteuerreiches Ausflugsziel. Dafür sorgen nämlich auch noch ein Gigaswing und eine Zipline.
Halle (Saale)
Mit ihren prunkvollen Bauwerken aus der Renaissance und der Gründerzeit gehört die Saalestadt zu den wenigen Großstädten Deutschlands, deren historisch gewachsenes Stadtbild nahezu vollkommen bewahrt blieb. Sehr beeindruckend ist der Marktplatz mit seinen fünf Türmen als Wahrzeichen von Halle.
Moritzburg in Halle
Ursprünglich wurde die in der Innenstadt von Halle stehende spätgotische Anlage als Residenz des Erzbischofs von Magdeburg erbaut. Später wurde vieles zerstört, manches auch wieder aufgebaut, bis schließlich aus der Burg eines der größten Kunstmuseen in Sachsen-Anhalt entstand.
Burg Giebichenstein in Halle
Auf einem über der Saale emporragenden Felsen steht am nördlichen Stadtrand eine Burganlage, auf der im frühen Mittelalter sogar regelmäßig Kaiser Hof hielten. Auch wenn von der ursprünglichen Bedeutung der Befestigung nicht mehr viel zu erkennen ist, gehört der Giebichenstein zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region. Dafür sorgt auch die darunter liegende Saalepromenade mit den Anlegestellen für Ausflugsschiffe.
Galerie Plinz mit Garten der Stille
Den in einem weit abgelegenen Tal südlich von Jena liegenden Ort Plinz hat der Künstler Jochen Bach zu einer Freiluftgalerie umgestaltet, in der ungewöhnliche Skulpturen in das Reich der Fantasie entführen. Außerdem gibt es eine Bildergalerie mit fantasievollen Werken, die sowohl besichtigt als auch gekauft werden können.
Arnstadt
Als die älteste urkundlich erwähnte Stadt in Thüringen besitzt Arnstadt viele Hinterlassenschaften und Zeugnisse aus uralten Zeiten. Wahrzeichen sind das Riedtor und der Jakobsturm.
Puppenmuseum Arnstadt
Das Schlossmuseum in Arnstadt bietet mit seiner einmaligen Puppensammlung "Mon plaisir" Einblicke in verschiedene Lebenswelten des Barock.
Schlossruine Neideck
Ruine eines wunderschönen Schlosses im Stil der Renaissance und Modelle vom historischen Arnstadt.
Wachsenburg
Ehemalige zu den Drei Gleichen gehörende Raubritterburg bei Arnstadt, auf der eine romantische Gaststätte zur Einkehr einlädt.
Baumkronenpfad Hainich
Eine Wanderung im Nationalpark Hainich zwischen, über und unterhalb der Wipfel riesiger Bäume, in einer Höhe von mehr als 20 Metern. Außerdem gibt es auf dem über einen halben Kilometer langen Weg viele Informationen über den "Urwald in der Mitte Deutschlands", die im Baumturm und in einer Dauerausstellung des Nationalparkzentrums ergänzt werden.
Schloss Seebach
Die älteste Vogelschutzwarte Deutschlands (seit 1908) im Wasserschloss Seebach.
Opfermoor Niederdorla
Rekonstruierte Kult- und Wohnstätten aus der Zeit der Kelten und Germanen.
Keramikmuseum Bürgel
Blau mit weißen Punkten: Eine Ausstellung zur Geschichte der typischen und unverwechselbaren Keramik in Bürgel.
Gotha
Gotha
Mit dem Schloss Friedenstein, dem Wahrzeichen von Gotha, und der historischen Altstadt besitzt die einst bedeutendste Residenzstadt Thüringens viele wichtige Bau- und Kulturdenkmäler.
Schloss Friedenstein
Die frühere Residenz der Herzöge von Sachsen-Coburg-Gotha mit prunkvollen Gemächern und insgesamt vier Museen, unter denen das eigentliche Schlossmuseum zudem zu den größten in Thüringen gehört.
Bürgerturm Krahnberg
Am Stadtrand von Gotha kann in dem Wald- und Wandergebiet des Krahnberges kostenlos der 2009 errichtete Bürgerturm bestiegen werden. Er steht in der Nähe einer als Berggarten bezeichneten historischen Ausflugsgaststätte.
Schlosskirche Eisenberg
Eine Barockkirche mit prachtvoller Innenarchitektur in der einstigen Residenzstadt Eisenberg.
Leuchtenburg
Als Königin des Saaletales wird die weit sichtbare, auf einem 240 Meter hohen Bergsporn über der Saale stehende Burg bezeichnet. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel mit Restaurant und Burgmuseum.
Burg Gleichen
Die ehemalige Burg der Stadtvögte von Erfurt, eine Befestigungsanlage der Burgengruppe der "Drei Gleichen".
Mühlburg
Ruine einer der ältesten, ebenfalls zu den "Drei Gleichen" gehörenden Thüringer Burgen und ein Bergfried mit Panoramablick.
Drei Gleichen Wanderweg
Ein 17 km langer Wanderweg zeigt auf einmalige Weise Geschichte, Landschaft und Naturwunder des aus drei mittelalterlichen Burgen bestehenden Thüringer Burgenlandes.
Öl- und Graupenmühle Mühlberg
Öl- und Graupenmühle Mühlberg
Eine historische Mühle, die vollständig restauriert und zu eine Museum umgestaltet wurde. Sie ist im Stil der Zeit um 1900 eingerichtet.
Wildkatzendorf Hütscheroda
Das vom BUND betriebene, an der Grenze zum Nationalpark Hainich liegende Wildkatzendorf Hütscheroda ist ein beliebtes Ausflugsziel, in dem echte und in der Natur sehr scheue Wildkatzen zu beobachten sind. Außerdem gibt es viel über die Population der Wildkatzen im Hainich und in ganz Deutschland sowie über den Naturschutz zu erfahren.
Skulpturen und Natur in Behringen und Hütscheroda
Sowohl in Behringen als auch in Hütscheroda können Skulpturenparks und Skulpturenwanderwege bewundert werden. Hierzu gehört auch ein 6 km langen Skulpturenwanderweg, der beide Orte miteinander verbindet. Dadurch gehören Wanderungen durch das waldreiche Gebiet zu den schönsten Erlebnismöglichkeiten in der Region des Hainichs.
Aussichtsturm Hainichblick
In der Kernzone des Nationalparks Hainich kann nicht weit vom Wildkatzendorf Hütscheroda entfernt auf einem 2011 errichteten Aussichtsturm das gesamte Waldgebiet des Hainichs und die Umgebung bis zum Thüringer Wald betrachtet werden.
Burg und Festung Regenstein
Sowohl als Naturattraktion als auch als historische Sehenswürdigkeit gehört die weit sichtbar auf einem gewaltigen Felsen stehende Burg- und Festungsruine zu den beliebten Ausflugszielen im nördlichen Harzvorland.
Höhlenwohnungen in Langenstein
In Langenstein, einem Ortsteil von Halberstadt, lebten bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts einige Menschen in Höhlen. Diese wurden zu einem Museum umgestaltet und können per angemeldeter Führung auch im Inneren besichtigt werden. Weitere Höhlen sind auf einem Wanderweg unterhalb der abgegangenen Altenburg zu sehen.
Kunstwanderweg in Kleinbreitenbach
Ein spannender Kunstwanderweg im reizvollen Talkessel von Kleinbreitenbach, der zudem regelmäßig bei einem internationalen Kunstsymposium erweitert wird und an Attraktivität gewinnt.
Karstquelle Spring in Plaue
Am Stadtrand von Plaue befindet sich die größte Karstquelle Thüringens.
Reinsberge
Ein 18 Kilometer langer Kammweg mit schönen Aussichtspunkten und felsigen Bereichen, der zwischen Arnstadt und Martinroda bei Ilmenau verläuft.
Brauerei Schmitt in Singen
Eine Museumsbrauerei, in der wie vor über 100 Jahren Bier gebraut wird: traditionell mit Dampfmaschine und Eiskeller.
Senfmühle Kleinhettstedt
In dem größeren Mühlengehöft zwischen Weimar und Stadtilm gibt es öffentliche Mühlenbegehungen und Schauvorführungen, bei denen ein sehr gut schmeckender Senf gemahlen wird.
Rudolstadt
Die vom Schloss Heidecksburg überragte einstige Residenzstadt konnte viel von ihrer Ursprünglichkeit bewahren.
Schloss Heidecksburg
Großes und prächtiges Barock- und Rokokoschloss in der ehemaligen Residenzstadt Rudolstadt.
Rudolstädter Bauernhäuser
In einem der ältesten Freilichtmuseen Deutschlands wird das Leben unserer ländlichen Vorfahren gezeigt.
Schillerhaus Rudolstadt
In Rudolstadt lernte Friedrich Schiller seine Frau Charlotte von Lengenfeld kennen. Im gleichen Haus begegnete er auch zum ersten Mal Johann Wolfgang von Goethe. Deshalb befindet sich hier seit 2009 ein Schillermuseum.
Wasserschloss Kochberg
Das Schloss, in dem Goethes große Liebe wohnte, mit romantischem Park und Liebhabertheater.
Kemenate in Orlamünde
Mittelalterlicher Wohnturm mit toller Aussicht ins Saale- und Orlatal.
Burg Bodenstein
Sehr gut erhaltene mittelalterliche Burg im Eichsfeld, oberhalb von Worbis, mit Garten- und Parkanlage.
Popperöder Brunnenhaus
Das Brunnenhaus wurde 1614 errichtete und steht an einer der größten Erdfallquellen Thüringens am Stadtrand von Mühlhausen.
Grenzhaus von Heyerode
Alte Grenzwarte der freien Reichsstadt Mühlhausen und Biergarten mit einem tollen Spielplatz.
Mühltal
Ein 8 Kilometer langer Wanderweg durch das romantische Raudabachtal bei Eisenberg, in dem mehrere Mühlen zur Einkehr einladen.
Hörselberge
Kammweg auf von Sagen um­wobenen Bergen, vorbei an der Tann­häuser Höhle und der Venus­höhle, dem ur­alten Sitz der ger­manischen Göttin Frau Holle.
Hotel-GutscheinAmazon: Thüringen

Hier geht es zu den Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten im unmittelbaren Umland von Heldrungen und hier zu Stadt- und Erlebnistouren.

Links zu Tagestouren und Ausflugsmöglichkeiten im Umland von rund 50 km bis 70 km um Heldrungen, Oldisleben, Oberheldrungen, Hauteroda, Bretleben, Reinsdorf und Gorsleben:

  • Tierpark Hexentanzplatz Thale - Oberhalb des wildromantischen Bodetals befindet sich der mit einer Kabinenseilbahn erreichbare Hexentanzplatz. Zu den zahlreichen Attraktionen dieses mythischen Plateaus gehört der Tierpark, in dem ausschließlich Tiere gezeigt werden, die in den umliegenden Wäldern des Harzes heimisch sind. Informationen unter www.tierpark-thale.de.
  • DDR-Museum in Thale - Viele Dinge aus dem Alltagsleben, Geschichten und Gegebenheiten in der ehemaligen DDR aber auch negative Dinge erinnern in dem Museum an die Zeit der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik. Informationen unter www.ddr-museum-thale.de.
  • Calcuimsole-Heilbad Bad Suderode - Idyllisch im Harz, unweit der Teufelsmauer und der historischen Stadt Quedlinburg befindet sich das von einer der stärksten Calciumquellen Europas gespeiste Kurbad mit seinem 32°C warmen Heilwasser. Informationen unter www.bad-suderode.de.
  • Ballenstedt - Landschaftlich reizvoll mit wunderschönem Schloss und Schlossgarten liegt Ballenstedt am nördlichen Rand des Harzes. Die Stadt, die seit Oktober 2010 staatlich anerkannter Erholungsort ist, kann auf eine wirklich interessante geschichtliche Vergangenheit zurückblicken. Namen wie Uta von Naumburg, Albrecht der Bär und Wilhelm von Kügelgen versprechen einen spannenden Aufenthalt. Eingetragen von Schloss Ballenstedt.
  • Filmmuseum Ballenstedt - In einem Seitenbau des Ballenstedter Schlosses kann eine filmhistorische Sammlung mit Exponaten aus über 100 Jahren Filmgeschichte besichtigt werden. Informationen unter www.filmmuseum-ballenstedt.de.
  • Aschersleben - Als älteste urkundlich erwähnte Stadt in Sachsen-Anhalt besitzt Aschersleben viele Baudenkmäler im Stil von Romanik, Gotik, Renaissance und Barock. Außerdem blieb die mittelalterliche Stadtbefestigung zu großen Teilen erhalten. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Aschersleben.
  • Zoo Aschersleben - Rund um die Überreste der Burg Aschersleben befindet sich ein zirka 10 ha großer Park mit Tieren aus aller Welt. Zu den touristischen Angeboten der Anlage gehören weiterhin ein Streichelgehege, ein Abenteuerspielplatz, Reiten auf Ponys und sogar ein Planetarium. Informationen unter www.zoo-aschersleben.de.
  • Schloss Oberwiederstedt mit Novalis-Museum - Ein kleines Renaissanceschloss bildet den Mittelpunkt von Oberwiederstedt. Da in dem Schloss Friedrich von Hardenberg geboren wurde, der unter dem Namen Novalis als Dichter der Frühromantik bekannt wurde, hat heute die Novalisgesellschaft hier ihren Sitz. Sie erinnert in einem kleinen Museum an den Schriftsteller. Informationen unter www.novalis-gesellschaft.de.
  • Burg Wettin - Oberhalb der Saale steht in der Stadt Wettin eine ehemalige Grafenburg. Sie ist die Stammburg der Wettiner, einer ursprünglich aus Schwaben eingewanderten Adelsfamilie, die mehr als 800 Jahre lang zu den mächtigsten Adelshäusern Europas gehörte. Die Wettiner herrschten unter anderem als Herzöge über Sachsen und Thüringen, später auch als Könige über Sachsen und Polen. Sie gehören außerdem zu den Vorfahren des heutigen englischen Königshauses. Informationen unter www.burg-gymnasium-wettin.de in der Rubrik Burg.
  • Luftfahrt und Technik-Museumspark Merseburg - Flugzeuge und Kraftfahrzeuge (bevorzugt aus der ehemaligen DDR), die auf einer 50.000 m² großen Freifläche und in mehreren Ausstellungshallen zu besichtigen sind. Informationen unter www.luftfahrt-technik-museum.de.
  • Schloss Neu-Augustusburg in Weißenfels - Von 1680 bis 1746 diente das gut erhaltene Schloss als Residenz des sächsischen Herzogs von Sachsen-Weißenfels. Es gehört zu den größten frühbarocken Schlossanlagen in Mitteldeutschland und beherbergt unter anderem eine Dauerausstellung zum Herzogtum Sachsen-Weißenfels und ein Schuhmuseum. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Neu-Augustusburg.
  • Allwetterrodelbahn "Schöne Aussicht" in Weißenfels - Ein abenteuerliches Ausflugsziel für Kinder, aber auch für Erwachsene, ist die 800 Meter lange Rodelbahn, auf der man mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 Kilometern pro Stunde ins Tal rauscht. Der besondere Clou: Die Rodelbahn hat bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit geöffnet, also im Sommer auch bei Regenwetter und zum Teil auch im Winter, da die Schlitten dann mit einer Haube aus Plexiglas abgedeckt werden. Informationen unter www.allwetterrodelbahn.de.
  • Heimatnaturgarten Weißenfels - Laut MDR gehört der Tierpark von Weißenfels mit seinen rund 200 vorwiegend einheimischen Tieren unter die Top 10 der zoologischen Anlagen in Sachsen-Anhalt. Informationen unter www.tierpark-weissenfels.de.
  • Burg Schönburg - Die mittelalterliche Burgruine nahe Naumburg wurde für den Bischof von Naumburg errichtet. Sie besitzt noch einige romanische Bauteile und steht auf einem Felsen über der Saale. Informationen unter www.schoenburg.de.
  • bulabana Freizeitbad in Naumburg - Badevergnügen und gleichzeitig pure Entspannung verspricht das Sport- und Freizeitpark in seinen Innen- und Außenbereichen. Informationen unter www.bulabana-naumburg.de.
  • Tierpark Bad Kösen - Von heimischen Haus- und Wildtieren bis hin zu Affen, Bären, Papageien, Lamas und Aplakas zeigt die kleine zoologische Einrichtung Tiere aus aller Welt. Der Tierpark ist ein beliebtes Ausflugsziel im Burgenlandkreis. Informationen unter www.tierpark-badkoesen.de.
  • Galaxsea in Jena - Das Erlebnisbad bietet Badespaß und Wellness für Groß und Klein. Informationen unter www.galaxsea-jena.de.
  • Imaginata in Jena (Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen) - Rund einhundert große, begehbare Experimente für die Sinne werden in diesen spannenden Museum gezeigt. Informationen unter www.imaginata.de.
  • Urania Volkssternwarte Jena - Zu Gast bei Sonnen- und Sternenbeobachtungen in einer vereinseigenen Sternwarte. Informationen unter www.urania-sternwarte.de.
  • Der Napoleonschlacht von 1806 gewidmetes Museum in Jena-Cospeda - Geschichte, Hintergründe und Folgen der Schlacht zwischen Frankreich und Preußen bei Jena und Auerstedt. Leider gibt es inzwischen hierzu keine aktuellen Informationen mehr im Internet.
  • Adler- und Falkenhof Kranichfeld - Auf der Niederburg in Kranichfeld finden in den Sommermonaten Flugschauen von Greifvögeln statt. Informationen unter www.falkenhof-kranichfeld.de.
  • Naherholungsgebiet Stausee Hohenfelden - Der von Wäldern umgebene landschaftlich sehr schön gelegene See besitzt einen großen Badestrand, viele Angebote zu Sport und Freizeit sowie einen Campingplatz. Leider ist allerdings die Wasserqualität nicht besonders gut. Informationen unter www.stausee-hohenfelden.de.
  • Avenida-Therme in Hohenfelden - Das Erlebnisbad mit ungewöhnlichen Wasserrutschen bietet Badespaß und Wellness für Groß und Klein. Informationen unter www.avenidatherme.de.
  • Tierpark in Gotha - Tiere aus dem europäischen Raum und Exoten aus fernen Ländern werden auf einem Gelände im reizvollen Gebiet des Seeberges gezeigt. Informationen unter www.tierpark-gotha.de.
  • Friederiken Therme in Bad Langensalza - Die mit Thermalsole und Schwefelwasser gespeiste Anlage bietet Erholung und Entspannung. Informationen unter www.thueringen-kur.de.
  • Thüringer Apothekenmuseum in Bad Langensalza - In einem der ältesten Fachwerkhäuser der Stadt wird eine Ausstellung zur Pharmaziegeschichte des 18. - 20. Jahrhunderts präsentiert. Kurzinformationen unter Apothekenmuseum Bad Langensalza.
  • Stadtmuseum in Bad Langensalza - Das Stadtmuseum im ehemaligen Augustinerkloster zeigt die Klosteranlage sowie verschiedene Themen der Stadt- und Regionalgeschichte. Kurzinformationen unter Stadtmuseum Bad Langensalza.
  • Thüringen Therme in Mühlhausen - Wellenbecken, Wasserrutsche, Wasserfall und vieles mehr erwartet Alt und Jung. Informationen unter www.thueringentherme.de.
  • Museumsgalerie Mühlhäuser Allerheiligenkirche - Ausstellungen von Kunst aus Thüringen inklusive zeitgenössischer Kunst. Informationen unter www.muehlhaeuser-museen.de in der Rubrik Allerheiligenkirche.
  • Fernmeldemuseum in Mühlhausen - Die Entwicklungsgeschichte der Fernsprecheinrichtungen und der automatischen Vermittlung. Informationen unter www.fernmeldemuseum-muehlhausen.de.
  • Kloster Volkenroda - Das einstige Kloster der Zisterzienser wurde Lebensformprojekt des Freistaats Thüringen zur EXPO 2000. Informationen unter www.kloster-volkenroda.de.
  • DDR-Museum in Klettenberg (Ortsteil von Hohenstein) - In einer Kaserne der ehemaligen Grenztruppen der DDR befindet sich ein DDR-Museum, in dem sowohl über die Sperranlagen an der einstigen Grenze zur Bundesrepublik als auch über den Alltag in der DDR informiert wird. In der dazugehörenden Gaststätte Grenzkrug gibt es außerdem typische Spezialitäten der DDR-Zeit. Informationen gibt es zur Zeit nicht, da das Museum geschlossen ist.
  • Pullman City Harz - Eine nahezu authentische Westernstadt in Hasselfelde mit Main-Street, Fort, Westernshows, Countrymusic, Museum und vielem mehr, in der das einstige Leben im wilden Westen anschaulich dargestellt wird. Informationen unter www.westernstadt-im-harz.de.
  • Mausefallen- und Kuriositätenmuseum - Eine ungewöhnliche Ausstellung mit Urgroßmutters Küchengeräten, Mausefallen, einer Galerie der stillen Örtchen, alter Unterwäsche und vielem mehr in Güntersberge. Informationen unter www.mausefallenmuseum.de.
  • Blankenburg (Harz) - Die in der Übergangszone vom Harzvorland in den Harz liegende Stadt besitzt neben einem Schloss mehrere historische Gärten, die zu den schönsten in Deutschland zählen. Eine weitere Attraktion ist die Teufelsmauer, eine ungewöhnliche, durch das Land verlaufende Felsformation. Informationen unter www.blankenburg.de.
  • Ziegenkopf bei Blankenburg (Harz) - Der 406 Meter hohe Ziegenkopf ist ein als Ausflugs- und Wanderziel beliebter Berg mit auffälligem Aussichtsturm, der eine weite Sicht ins Umland bietet, und auf dem ein Berggasthof steht. Kurzinformationen unter Ziegenkopf Blankenburg (Harz).
  • Beatles Museum in Halle - Eine sehr umfangreiche Sammlung von Dokumenten über die Beatles mit Filmvorführungen in Halle an der Saale. Informationen unter www.beatlesmuseum.net.
  • Halloren Schokolademuseum Halle - In der ältesten Schokoladenfabrik Deutschland gibt es Erstaunliches über die Welt der Schokolade und die Geschichte des Unternehmens zu erfahren. Informationen unter www.halloren.de.
  • Maya Mare Bade- und Saunaparadies - In Halle befindet sich ein als mexikanisches Bade- und Saunaparadies gestaltetes Freizeitbad, das mit seinen Flusslandschaft mit Erlebnisbecken, seinen vier Rutschen, seinem Wellenbad und vielen weiteren Attraktionen Badevergnügen für Jung und Alt bietet. Informationen unter www.mayamare.de.
  • Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle - Die weltberühmte Himmelsscheibe von Nebra bildet heute das Herzstück von Deutschlands ältestem Museum, das sich mit der vorgeschichtlichen Archäologie beschäftigt. Informationen unter www.himmelsscheibe.de.
  • Geiseltalmuseum in Halle - In der ehemaligen Kapelle der Neuen Residenz werden paläontologische Funde aus dem ehemaligen Braunkohlerevier Geiseltal gezeigt. Neben sehr gut erhaltenen Pflanzenresten sind das auch Krokodile und Käfer sowie das Urpferd Propalaeotherium. Informationen unter www.geiseltalmuseum.de.
  • Eisenbahnmuseum in Arnstadt - Ausstellung von Dampflokomotiven und Eisenbahntechnik im Arnstädter Bahnbetriebswerk. Informationen unter www.bw-arnstadt.de.
  • Fasanerie Arnstadt - Ein kleiner Tierpark am Stadtrand von Arnstadt, in dem vorwiegend einheimische Tiere gehalten werden. Für die Kinder gibt es dort außerdem ein Steichelgehege und einen Abenteuerspielplatz. Informationen unter www.tierpark.arnstadt.de.
  • Bratwurstmuseum - In Holzhausen bei Arnstadt wurde im Mai 2006 das erste Bratwurstmuseum Thüringens eröffnet. Es zeigt sowohl die Geschichte der Thüringer Bratwurst als auch die Geheimnisse der Herstellung. Informationen unter www.bratwurstmuseum.net.
  • Wildkatzenspielplatz - Kinderspielplatz im Hainich. Eingetragen von Monika. Ergänzung von Quermania: Der Spielplatz wird auch als Wildkatzenkinderwald WIKAKIWA bezeichnet. Er befindet sich am nördlichen Rand des Nationalparks Hainich und besitzt z.B. ein Spinne im Netz, ein Wildkatzen-Kletter-Labyrinth und ein Kriechtunnelsystem. Weitere Informationen mit der Internetsuche: Wildkatzenkinderwald Hainich.
  • Klosterkirche Thalbürgel - Große romanische Pfeiler-Basilika der Hirsauer Schule im ehemaligen Benediktinerkloster. Informationen unter www.klosterkirche-thalbuergel.de.
  • Höhlenort Rübeland - Bereits seit dem 16. Jahrhundert wird die Rübeländer Baumannshöhle von Touristen besucht. Der berühmteste von ihnen war Johann Wolfgang von Goethe. Später wurde noch die Hermannshöhle entdeckt. Übrigens befindet sich in der Baumannshöhle Deutschlands einzige unterirdische Naturbühne. Informationen unter www.ruebeland.com.
  • Abenteuer im Harz mit garantiert hohem Ausstoß von Adrenalin - In der Oberharzregion zwischen Schierke und Thale gibt es an verschiedenen Standorten mehrere Abenteuerstationen, an denen einmalige Erlebnisse möglich sind. Hierzu gehören eine Megazipline, an der die Gäste an einem Seil hängend in die Tiefe rauschen können, Wallrunning an der Mauer des Stausees bei Thale und Touren mit dem Segway. Informationen unter www.harzdrenalin.de.
  • Königshütter Wasserfall - Am Ortsrand von Königshütte kann ein künstlich angelegter Wasserfall bewundert werden. Ein kurzer Wanderweg führt hier außerdem zu einem Aussichtspunkt. Informationen unter Königshütter Wasserfall.
  • Zoologischer Garten Halle - Der auf dem Reilsberg errichtete Tierpark bildet eine Erlebnislandschaft für Alt und Jung, die von einem Aussichtsturm auf der Bergspitze sehr gut zu überschauen ist. Informationen unter www.zoo-halle.de.
  • Pferderennbahn Boxberg bei Gotha und Gospiteroda - Pferderennen und Pferdewetten auf der im viktorianischen Stil erbauten Rennbahn und Reitangebote. Informationen unter www.galopprennbahn-boxberg.de.
  • Schloss Ehrenstein in Ohrdruf - Ab 1610 erhielt das kleine Renaissanceschloss, dessen ältester Teil ein um 700 erbauter Fliehturm ist, sein heutiges Aussehen. Allerdings vernichtete 2013 ein Brand viele der im Schloss (Heimatmusem) ausgestellten Kunstgegenstände. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Schloss Ehrenstein.
  • Apfelstädt-Radweg - Ein 27 km langer Radweg verbindet den Erholungsort Tambach-Dietharz im Thüringer Wald mit dem Fernradweg der Thüringer Städtekette bei Wechmar. Diesem kann man noch bis zur Mündung der Apfelstädt in die Gera bei der barocken Marienthalbrücke zwischen Ingersleben und Molsdorf folgen. Informationen unter www.ausfluege-thueringen.de.
  • Salztal-Paradies Bad Sachsa - In dem Freizeit- und Erlebnisbad erwartet eine 5.000 ²m große Badelandschaft mit Reifenrutsche, Wildwasserkanal, Wellenbecken und vielen mehr die Besucher. Informationen unter www.salztal-paradies.de.
  • Grenzland-Museum Bad Sachsa - Anhand vieler originaler Exponate wird die Entwicklung der innerdeutschen Grenze im Südharz von 1945 bis zur Wende 1989 gezeigt. Informationen unter www.gm-badsachsa.de.
  • Indianermuseum Derenburg - Ein hochinteressantes Freilichtmuseum rund um die Indianer Amerikas. Informationen unter www.indianermuseum.com.
  • Ziegenkopf bei Blankenburg (Harz) - Der 406 Meter hohe Ziegenkopf ist ein als Ausflugs- und Wanderziel beliebter Berg mit auffälligem Aussichtsturm, der eine weite Sicht ins Umland bietet, und auf dem ein Berggasthof steht. Kurzinformationen unter Ziegenkopf Blankenburg (Harz).
  • Tiergarten Staßfurt - Unmittelbar an der mittelalterlichen Stadtmauer von Staßfurt befindet sich ein kleiner Tierpark mit begehbaren Gehegen, Streichelzoo, einem Gebäude für exotische Tiere und einem Kinderspielplatz. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Tiergarten Staßfurt.
  • Salzland Center Staßfurt - Ein Freizeit- und Sportzentrum in der Stadt Staßfurt mit großem Erlebnisbad, Saunalandschaft, Fitnesscenter, Bowlingbahnen, Tennisplätzen und vielen mehr. Informationen unter www.salzlandcenter-online.de.
  • Salzlandtheater Staßfurt - Wunderschönes Theater im Bauernbarock, mit 292 Sitzplätzen und ganz eigenem Ambiente. Unbedingt sehenswert auch der Tilly Saal des Hauses, inclusive Renaissance - Decke und Diabastsäule mit Inschriften aus mehreren Jahrhunderten. Künstler in der laufenden Spielzeit 2010/11 u.a. Jonny Hill, Marlene Marlow, Dieter Mann, Chris Doerk und Frank Schöbel, Wladimir Kaminer... Interaktiver Spielplan auf der Webseite. Informationen unter www.salzlandtheater.de. Eingetragen von DTL.
  • Schloss Lützen - In der Schlacht bei Lützen kam im Dreißigjährigen Krieg der schwedische König Gustav Adolf ums Leben. Deshalb zeigt im Schlossmuseum ein Großdiorama mit 3.600 Zinnfiguren die berühmte Schlacht. Ein weiteres Diorama zeigt die Schlacht bei Großgörschen während der napoleonischen Befreiungskriege im Jahr 1813. Informationen unter Museum Schloss Lützen.
  • Gradierwerk in Bad Dürrenberg - Mit einer Länge von mehr als 636 Metern steht in der Kurstadt das größte zusammenhängende Gradierwerk Europas. Sehenswert ist aber auch der Kurpark mit dem Palmen- und Vogelhaus. Informationen unter www.badduerrenberg.eu.
  • Mitteldeutscher Umwelt- und Technikpark in Zeitz - In der ehemaligen Brikettfabrik Herrmannsschacht, der ältesten erhaltenen Brikettfabrik der Welt, gibt es ein technisches Denkmal zu bewundern und auch viel über die Entstehungsgeschichte der Braunkohle zu erfahren. Informationen unter www.mut-zeitz.com.
  • Ilmtal Radwanderweg - Sehr idyllischer 125 Kilometer langer Radwanderweg von der Quelle der Ilm bis zu dessen Mündung. Informationen unter www.ilmtal-radwanderweg.de.
  • Rudolstädter Puppenmuseum - Auf dem Gelände der ehemaligen Ankerwerke befindet sich das wirklich sehenswerte Puppenmuseum der europaweit prämierten Puppenkünstlerin Erika Ringler. Auf über 100 qm sind mehr als 200 handgefertigte, bis zu 95 cm große Puppen aus Ahornholz, in wertvollen Designerkleidern zu bewundern. Ein sehr schönes, zum Teil antiquarisches Equipment rundet diese einmalige Ausstellung ab. Handgefertigte Holzaufbauten, wie eine fast mannshohe Eisenbahn, eine Schiffschaukel, ein Hoz-Motorrad mit Beiwagen und Traktoren, ziehen jeden Besucher in Ihren Bann. Informationen unter www.puppenmuseum-rudolstadt.de. Eingetragen von Erika Ringler.
  • Flößereimuseum Uhlstädt - Im Flößereimuseum Uhlstädt wird Wissenswertes zur Langholzflößerei auf der Thüringischen Saale vermittelt. Sehr großen Zuspruch erhält immer wieder das erlebenswerte Flößerfest, welches alle 2 Jahre zu Pfingsten durchgeführt wird (in den ungeraden Jahren). Informationen unter www.floesserverein-uhlstaedt.com. Eingetragen von UKN.
  • Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen - Ein Umweltbildungszentrum mit vielfältigen Erlebnis-Stationen für Jung und Alt, zu denen ein interaktiver Naturlehrpfad mit Bauerngarten, ein Bienenhaus, eine Insekten-Nistwand, ein Reptilien-Freigehege und ein Feuchtbiotop gehören. Informationen unter www.sielmann-stiftung.de.
  • Alternativer Bärenpark Worbis - In Not geratene Bären, Wölfe und andere Tiere leben in einem großen Freigelände. Informationen unter www.baerenpark.de.
  • Leine Bad in Leinefelde - Eine Badelandschaft mit Angeboten für die ganze Familie. Informationen unter www.leine-bad.de.
  • Kloster Anrode - Ein ehemaliges Zisterzienserkloster mit einem Museum für alte Handwerkstraditionen. Informationen unter www.kloster-anrode.de.
  • Wurmberg in Braunlage - Mit einer Höhe von 971 m ü. NN ist der Wurmberg der zweithöchste Gipfel des Harzes und der höchste Berg in Niedersachsen. Er bietet deshalb eine gute Aussicht in die Berglandschaft des Harzes und die angrenzenden Regionen. Der Wurmberg wurde mit einer Seilbahn erschlossen, die im Winter die Wintersportler und im Sommer die Ausflügler und Wanderfreunde auf den Berg bringt. Informationen unter www.wurmberg-seilbahn.de.
  • Petersberg bei Halle - Mit einer Höhe von 250 m ü. NHN ist der am Stadtrand von Halle liegende Petersberg die höchste Erhebung im Saalekreis. Er bietet eine gute Aussicht und ist ein beliebtes Ausflugsziel, das mit dem romanischen Kloster Petersberg, dem Bismarckturm, einem Wildgehege, einer Sommerrodelbahn und einem Heimatmuseum zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen besitzt. Informationen unter de.wikipedia.org/wiki/Petersberg bei Halle und www.museum-petersberg.de.
  • Kristalltherme in Bad Klosterlausnitz - Das Wellenbad mit tropischer Strandatmosphäre und großer Saunalandschaft ist ein Bade- und Erlebnisausflugsziel für die ganze Familie. Informationen unter Kristalltherme Bad Klosterlausnitz.
  • Köhlerei und Museumsdorf Meusebach - Eine historische Köhlerhütte mit Mittelalterdorf. Informationen unter www.altmeusebach.de.
  • Vitamar Bade- und Saunaspaß Bad Lauterberg - Groß und Klein können im Wellenbecken mit 1 Meter hohen Brandungswellen, im 1.000 m² großen Erlebnisbereich, auf Wasserrutschen, einem römischen Dampfbad und vielen weiteren Attraktionen Spaß und Freude erleben. Informationen unter www.vitamar.de.
  • Alberti-Lift in Sankt Andreasberg - Im Winter gibt es am Matthias-Schmidt-Berg ideale Skisportbedingungen, im Sommer lädt dagegen die 550 Meter lange Sommerrodelbahn zu einer Fahrt ein. Informationen unter www.alberti-lift.de.

Zu den Tagestouren bzw. Tagesausflugszielen, die von Heldrungen, Oldisleben, Oberheldrungen, Hauteroda, Bretleben, Reinsdorf und Gorsleben aus erreichbar sind, gehören Ausflugsziele mit historischen Bauwerken und Denkmälern, Museen, Städtereiseziele mit Stadtrundfahrten, Schlösser, Burgen, Wandertouren, Schifffahrten, Freizeitparks, Naturattraktionen, Aussichtstürme, Erlebnisangebote und viele weitere Möglichkeiten für Unternehmungen in der Freizeit. Vieles davon kann online gebucht werden. Ideal geeignet sind die hier vorgestellten Tagesausflugsziele auch für den Sonntagsausflug und für den Wochenendausflug.

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Unterkünfte gibt es auch unter www.tourist-online.de

Deutschlandweit Veranstaltung kostenlos eintragen:





Feiertage

Diese Seite auf Facebook teilen

Quermania als App

Ach wäre es toll, wenn es zwei Planeten gebe. Einen für uns Menschen und einen für die Ausländer.

weitere Kalauer